Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Nüssen?

Die Beliebtheit von Nüssen steht nicht mehr infrage. Wenn sie sehr beliebt sind, liegt das vor allem daran, dass sie praktisch, schmackhaft sind und in vielen Diäten verwendet werden können. Auch wenn sie viel Fett enthalten, haben Nüsse viele Vorteile. Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Nüssen?

Antioxidative Eigenschaften

Der Nutzen der Nuss, der nicht übersehen werden sollte, ist die antioxidative Wirkung. In der Tat sind Antioxidantien für ihre Beteiligung an der Bekämpfung freier Radikale bekannt. Freie Radikale sind instabile Moleküle, die zwar nützlich sind, aber Probleme verursachen können, wenn es zu viele von ihnen gibt. Die Produktion von freien Radikalen steigt nach einer Belastung durch Umweltverschmutzung, Stress oder Sonne.

Ist der Gehalt an freien Radikalen zu hoch, kann das Krankheitsrisiko steigen. In der Tat führt dieser Überschuss dazu, dass der Körper in einen Zustand von oxidativem Stress gerät. Deshalb brauchen wir die Antioxidantien, die in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten sind. Wir haben die in Nüssen enthaltenen Polyphenole, die gegen oxidativen Stress wirken. Die Aufgabe von Antioxidantien ist es, freie Radikale zu neutralisieren.

Nüsse: gut für metabolisches Syndrom und Diabetes Typ-2

Diabetes Typ-2 betrifft viele Menschen, ebenso wie das metabolische Syndrom, das stark mit dieser Krankheit korreliert ist. Nach verschiedenen Studien sind Nüsse für Menschen, die an dieser Krankheit leiden, von Vorteil.

Das liegt daran, dass Nüsse kohlenhydratarm sind, was den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen lässt. Man kann also sehr gut kohlenhydratreiche Lebensmittel durch Nüsse ersetzen. Dies ermöglicht einen niedrigeren Blutzuckerspiegel.

Tatsächlich wird der Verzehr von Nüssen zur Senkung des Blutdrucks, des oxidativen Stressniveaus und mehrerer anderer Gesundheitsmarker für Menschen empfohlen, die unter dem metabolischen Syndrom und Diabetes leiden.

Nüsse zur Senkung des Cholesterin- und Triglyceridspiegels

Ein weiterer Vorteil der Nüsse und ist nicht zuletzt ihre Wirkungen auf den Cholesterin- und Triglyceridspiegel. Bei Diabetikern oder fettleibigen Personen kann der Verzehr von Pistazien den Anteil der Triglyceride deutlich senken. Studien zufolge kann der Verzehr von Pistazien bei fettleibigen Menschen über einen bestimmten Zeitraum den Triglyceridspiegel um bis zu 33 % senken.

Der Grund, warum Nüsse die Fähigkeit haben, den Cholesterinspiegel zu senken, liegt darin, dass sie einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten und einfach ungesättigten Fettsäuren haben. Im Fall von Haselnüssen und Mandeln senken sie das LDL-Cholesterin und den Gesamtcholesterinspiegel. Gleichzeitig erhöhen sie den Spiegel des guten Cholesterins. Außerdem haben Haselnüsse, ob ganz, geschnitten oder zerkleinert, immer die gleiche Wirkung auf Ihren Cholesterinspiegel.

Neue Beauty-Trends für Männer
Wie verwendet man CBD-Öl?