Entdecken Sie den idealen Palast des Briefträgers Cheval

In Hauterives, im Departement Drôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes gelegen, ist der Palais Idéal du Facteur Cheval, in Deutsch wird er der ideale Palast des Briefträgers Cheval genannt, ein architektonisches Meisterwerk, das seit 1969 unter Denkmalschutz steht. Dieser Palast, der schwer zu beschreiben ist, lässt niemanden gleichgültig, warum?

Die Entstehung des idealen Palastes des Briefträgers  Cheval

Erbaut auf einer außergewöhnlichen Parkfläche von etwa 1000 Quadratmetern, ist dieses Gebäude das Werk von Ferdinand Cheval, einem französischen Postbeamten, der 1836 als Sohn bäuerlicher Eltern geboren wurde und es, wie er sagt, durch den größten aller Zufälle erbaute, indem er über einen Stein stolperte. Ferdinand Cheval, besser bekannt als Briefträger Cheval, begann 1879 mit dem Bau des Gebäudes, für den er 33 Jahre benötigte. Obwohl das Werk 1912 fertiggestellt wurde, empfing der Briefträger Cheval schon viel früher während seiner Bauzeit Besucher. Unter den Besuchern war auch ein französischer Dichter, Emile Roux-Parassac, der ihm ein beredtes Gedicht mit dem Titel „Ton idéal, ton palais“ widmete. So wurde der „imaginäre Palast, allein auf der Welt“, der erste Name, den Ferdinand Cheval dem Denkmal gab, zum „idealen Palast“.

Warum ist er einen Besuch wert?

Aus der Ferne betrachtet, sieht der ideale Palast des Briefträgers Cheval wie ein kambodschanischer Tempel aus. Wenn man sich ihm nähert, entdeckt man ein Gebäude, das ein starkes, leidenschaftliches und anspielungsreiches Gefühl hervorruft, das schwer zu beschreiben ist und alle möglichen Adjektive in sich vereint: fabelhaft, erstaunlich, kurios, und viele weitere. Kein Wort kann den idealen Palast des Briefträgers Cheval definieren, egal aus welcher Perspektive er bewundert wird. Dieses Meisterwerk der naiven Architektur und Kunst, vom Briefträger Cheval, der ein Autodidakt war, da er keine künstlerische Ausbildung, wurde 1969 mit Unterstützung des damaligen Kulturministers André Malraux unter Denkmalschutz gestellt“. Der ideale Palast entspringt der Fantasie von Ferdinand Cheval und hat keinen funktionalen Zweck. Der Cheval-Palast wurde durch verschiedene architektonische Stile inspiriert, die aus der Mythologie (ägyptisch, hinduistisch, etc.) oder der Bibel stammen. Kurzum, es ist ein monumentales Werk, das ultimative Symbol der naiven Architektur, das Sie unbedingt gesehen haben sollten.

Wie kann man es besuchen?

Das mit Steinen, Kalk und Zement errichtete Gebäude weckt alle möglichen Emotionen und kann stundenlang mit Kinderaugen besichtigt werden, um zu „versuchen“, die Beweggründe des Briefträgers Cheval zu verstehen. Der ideale Palast von Briefträger Cheval kann auf mehrere Arten betrachtet werden, beginnend mit dem Äußeren. Auf der Ostseite steht „Die Quelle des Lebens“, von der aus der Postbote Cheval seine Arbeit begann, und die Westseite des Denkmals ist den verschiedenen Epochen der Geschichte gewidmet. Die Nordseite ist inspiriert von der Natur mit ihrer üppigen Vegetation und exotischen Tieren. Schließlich ist die Südfassade, die ursprünglich als Lagerplatz für Steine gedacht war, eine Hommage an die Antike. Das Innere des Palastes hat mehrere Räume und einen Keller, den Sie ebenfalls besichtigen können.

Investieren Sie Ihr Geld in Wein oder Kunst? Unsere Ratschläge